Orthomolekulare Medizin

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B5 ist wasserlöslich und wird auch als Pantothensäure bezeichnet. Wie viele andere Vitamine ist Pantothensäure ein Bestandteil von wichtigen Coenzymen und somit an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Schlussendlich ist Vitamin B5 essentiell für die Leistungsfähigkeit und zahlreiche mentale Funktionen. Da es in den meisten Lebensmitteln enthalten ist, sollte in der Regel keine Unterversorgung auftreten, jedoch können eine unausgewogene und einseitige Ernährung und bestimmte Erkrankungen wie beispielsweise Resorptionsstörungen, Arthritis und chronische Lebererkrankungen dazu führen, dass der individuelle Bedarf steigt und die erforderliche Dosis nicht über die normale Nahrungsmittelaufnahme abgedeckt werden kann.

In diesen Fällen sollten spezielle Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden, um eine Mangelversorgung zu verhindern. Wird hingegen nichts unternommen und der Körper erhält zu wenig Vitamin B5, können neben Wachstumsstörungen auch neurologische Störungen und Veränderungen des Blutbilds auftreten. Als Symptome zeigen sich dann häufig eine erhöhte Infektionsneigung, Depressionen oder Magenschmerzen.

Im Gegenzug kann eine gesteigerte Gabe von Pantothensäure auch direkt dazu genutzt werden, Krankheiten vorzubeugen oder sie aktiv zu bekämpfen. Außerdem hält Vitamin B5 mehr und mehr Einzug in die moderne Kosmetik, um die Schönheit von Haut und Haaren zu steigern, zum Beispiel gibt es mittlerweile spezielle Shampoos und Aknecremes mit erstaunlichen Wirkungen. Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften von Vitamin B5 kommt ihm eine große Bedeutung in der orthomolekularen Medizin zu.

Nahrungsmittel mit viel Vitamin B5

Vitamin B5Um stets genügend Vitalstoffe aufzunehmen, ist es notwendig, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Gerade in der heutigen Zeit bleibt leider oftmals zu wenig Zeit, ausgewogene Mahlzeiten zuzubereiten und in Ruhe einzunehmen. Dieser Umstand kann durchaus negative Folgen haben, wenn dem Körper über längere Zeit zu wenig Vitamine und Mineralstoffe zugeführt werden und die körpereigenen Depots aufgebraucht sind. Auch Vitamin B5 ist in manchem Speiseplan zu wenig enthalten und sollte daher gegebenenfalls über eine geeignete Supplementierung aufgenommen werden. Vor allem Personen mit Fettstoffwechselstörungen, Schleimhautentzündungen oder einem erhöhten Alkoholkonsum benötigen durchschnittlich mehr Pantothensäure als die empfohlene Mindestmenge von 6 mg pro Tag. Auch während radikaler Diäten kann sich leicht ein Vitamin-B5-Mangel einstellen, da in den meisten Fällen so wenig Nahrung aufgenommen wird, dass der tägliche Vitaminbedarf einfach nicht gedeckt werden kann.

Es ist nicht immer leicht, die täglich empfohlene Mindestzufuhr zu erreichen, wogegen es vollkommen ungefährlich ist, falls doch einmal zu viel Vitamin B5 aufgenommen wurde. Es sind in mehreren Untersuchungen keinerlei Nebenwirkungen oder Schäden beobachtet worden, was den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln absolut unkritisch macht (siehe auch 1.

Funktionen von Vitamin B5

Vitamin B5 ist ein Bestandteil von Coenzym A und damit am Fettstoffwechsel und der Freisetzung von Energie aus der Nahrung beteiligt. Außerdem hilft es beim Abbau von Kohlenhydraten und Fetten und liefert wichtige Beiträge zur Biosynthese bestimmter Substanzen. Zum einen werden mit Hilfe von Coenzym A essentielle Fettsäuren aufgebaut, welche wiederum wichtige Funktionen erfüllen und zum anderen unterstützt Pantothensäure die Bildung von Steroiden wie Vitamin D und Sexualhormonen, ist also indirekt auch am Knochenstoffwechsel und der Reproduktion beteiligt. Des Weiteren reguliert Vitamin B5 in Form von Coenzym A die Produktion von Hämoglobin und mehreren Neurotransmittern, sodass es die Blutzusammensetzung beeinflusst und die Reizweiterleitung im Gehirn ermöglicht. Acetylcholin wird beispielsweise für die Übertragung von Nervenimpulsen auf Muskelfasern benötigt, während Hämoglobin den Sauerstofftransport durch die Erythrozyten ermöglicht. Sie versorgen über die ständige Zirkulation des Blutes alle Organe und Gewebe mit genügen Sauerstoff und tragen so wesentlich zur körperlichen Leistungsfähigkeit und Fitness bei.
Andere Einsatzgebiete von Vitamin B5 sind die Regulation des Zellaufbaus und die Steuerung jeglichen Wachstums. Auch sorgt es für eine gesunde Entwicklung und Regeneration des Gehirns und des gesamten Nervensystems. Fehlt Pantothensäure dem Körper, können sich degenerative Erkrankungen wie Depressionen manifestieren und die Betroffenen leiden stark.

Weiterhin ist Vitamin B5 wichtig für die Funktionen der Nebenniere, welche eine paarige Hormondrüse ist, und trägt zur Bildung von Antikörpern bei. Diese werden für die Aufspürung und Vernichtung von Krankheitserregern, aber auch für die gerichtete Zerstörung entarteter Zellen benötigt. Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass Pantothensäure bei gleichzeitiger Einnahme von Antibiotika deren Nebenwirkungen reduzieren kann und außerdem den Blutfettspiegel senkt. Dadurch verringert sich wiederum das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose und Ähnliches.

Vitamin B5 im Einsatz gegen Krankheiten

Da eine Unterversorgung mit Vitamin B5 Depressionen, eine erhöhte Infektanfälligkeit und Anämien bewirken kann, ist es logisch, dass eine ausreichende Aufnahme dieses Nährstoffes als Prävention gegen diese Symptome und deren Folgeerscheinungen angesehen werden kann. Pantothensäure schützt somit vor bakteriellen Infektionen wie Erkältungen und dergleichen und wirkt Symptomen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen, wie sie in Folge einer Blutarmut auftreten können, entgegen.

PantothensäureVitamin B5 für Fettverbrennung und schöne haut

In einer Studie (siehe auch 2 konnte außerdem nachgewiesen werden, dass Vitamin B5 nicht nur überzeugende Resultate gegen Akne hervorbringen, sondern auch gegen Adipositas helfen kann. Da es den Fettstoffwechsel anregt, wirkt es unterstützend für jede Diät, welche der Gewichtsreduktion dienen soll und mit genügend sportlicher Betätigung verbunden ist. Hohe Dosen von Pantothensäure können außerdem die Pickelbildung einer Acne vulgaris lindern und zugleich die Poren verkleinern, sodass ein ebenmäßiges Hautbild entsteht.

Pantothensäure bei Diabetes

Ein anderes Einsatzfeld von Vitamin B5 ist die Unterstützung der Wundheilung bei diabetischen Entzündungen wie einem “offenen Bein” oder nässenden Wunden. Wie in einer Pilotstudie belegt wurde, können selbst tiefe Gewebeinfektionen mit Hilfe von Pantothensäure in 92 bis 96 % der Fälle geheilt werden (siehe auch 3.

Gegen andere Entzündungen wird Vitamin B5 ebenfalls häufig eingesetzt, da es die Zellvermehrung unterstützt und zu einer verstärkten Bildung neuer Hautschichten führt (siehe auch 4. Ebenso lindert der Einsatz von Vitamin B5 die Symptome einer diabetischen Neuropathie, welche mit Empfindungsstörungen der Extremitäten einhergeht, wie in 5 nachzulesen ist.

Fazit

Vitamin B5 spielt eine wesentliche Rolle im menschlichen Stoffwechsel und ist unter anderem an der Verbrennung von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen beteiligt. Als Bestandteil des Conenzyms A liefert es zudem einen Beitrag zur Synthese vieler körpereigener Substanzen und unterstützt damit nicht nur das zentrale Nervensystem, sondern auch die Hormonregulation. Um Fertilitätsstörungen, Depressionen oder Leistungsfähigkeitsverlusten entgegenzuwirken, sollte stets eine ausreichende Menge an Pantothensäure aufgenommen werden. Ist dies nicht möglich, da zu wenig Vitamin-B5-haltige Nahrungsmittel verzehrt werden oder Krankheiten vorliegen, welche die Resorption desselben hemmen, muss über eine zusätzliche Zufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel nachgedacht werden. Eine Supplementierung unterstützt die natürlichen Funktionen von Vitamin B5 und kann zudem eine Hilfe gegen viele Krankheiten sein bzw. vor deren Entstehung schützen.

  1. “Expert Group on Vitamins and Minerals; Safe Upper Levels for Vitamins and Minerals, UK, Food Standards Agency Publications 2003″
  2. “Leung L (1997). “A Stone that Kills two Birds: How Pantothenic Acid Unveils the Mysteries of Acne Vulgaris and Obesity”. J Orthomol Med 12 (2): 99–114″
  3. “Abdelatif, M.; Yakoot, M.; Etmaan, M. (2008). “Safety and efficacy of a new honey ointment on diabetic foot ulcers: a prospective pilot study”. Journal of Wound Care 17 (3): 108–110″
  4. “Weimann, B. J.; Hermann, D. (1999). “Studies on wound healing: Effects of calcium D-pantothenate on the migration, proliferation and protein synthesis of human dermal fibroblasts in culture”. International Journal for Vitamin and Nutrition Research 69 (2): 113–119″
  5. “Münchener Medizinische Wochenschrift (Germany), 1997, 139/12 (34-37)”

Anzeige

Kurzinformationen

  • Vitamine sind organische Verbindungen, die in sehr begrenzten Mengen in Lebensmitteln enthalten sind und für den Organismus zur Normalisierung des Stoffwechsels und zur Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen wie Wachstum, Fortpflanzung und der normalen Leistungsfähigkeit aller Organe und Gewebe erforderlich sind. Jedes Vitamin hat eine individuelle Funktion. In der Natur gibt es keine Lebensmittel, die alle für den menschlichen Körper notwendigen Vitamine enthalten.
  • Aminosäuren sind ein Baumaterial für alle Proteine ​​im Organismus, die Muskeln, Sehnen, Bänder, Haut und Haare bilden. In Fitness und Bodybuilding sind sie notwendig, um die Effektivität von Training und Muskelaufbau zu steigern. Aminosäuren helfen, sich nach intensiver Anstrengung schnell zu erholen und Schmerzen zu entgehen. Es ist auch bekannt, dass der Körper mehr Energie für die Aneignung dieses "Baumaterials" aufwenden muss, sodass der Prozess wirksam zur Gewichtsreduzierung beiträgt.
  • Die wichtigsten Mineralien in Lebensmitteln. Die Mineralien im menschlichen Körper spielen eine äußerst wichtige Rolle: Sie steuern Stoffwechsel- und Immunprozesse, unterstützen chemische Prozesse in Zellen, wirken an der Bildung vieler Enzyme und Hormone mit und sind das Baumaterial von Knochengewebe.
  • Ein Arzneimittel, ein Präparat, ein Medikament - ist ein Stoff oder ein Gemisch von Substanzen synthetischen oder natürlichen Ursprungs in Form einer Dosierungsform (Tabletten, Kapseln, Salben usw.), die zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Vor der Anwendung in der medizinischen Praxis müssen Arzneimittel klinischen Studien unterzogen werden und eine Genehmigung für die Anwendung erhalten.